Link verschicken   Drucken
 

Wie geht es weiter?

Liebe Mitglieder,

mit der aktuellen Eindämmungsverordnung sind die Einschränkungen für den Sportbetrieb weiter gelockert worden. Folgende Informationen haben wir für euch:

 

Seit heute, dem 28.05.2020, ist es wieder gestattet Sporthallen zu nutzen und auch die Beschränkung von maximal 5 Personen ist aufgehoben.

 

Der Betreiber einer Sportstätte muss ein entsprechendes Nutzungskonzept einreichen, aus welchem hervorgeht, wie viele Teilnehmer fassbar sind und mit welchen Schritten die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Solch ein Konzept ist für unsere "eigene" Sportstätte (Bewegungshaus) bereits fertig. Bei den Sportanlagen der Franckeschen Stiftungen (Haus 45, Kindertageszentrum) und den städtischen Anlagen (Saline, Haus 50, Torstr.) sind wir in Gesprächen mit den Stiftungen und der Stadt und hoffen auf baldige Klärung und Informationen bzgl. des dortigen Konzeptes bzw. der Anwendung eigener Konzepte.

 

Sobald unsere Konzepte bewilligt werden und wir alle Vorkehrungen zur Einhaltung der Vorgaben getroffen haben, geht der Sportbetrieb wieder los. Wir hoffen auf einen Neustart in der Woche vom 8.6.

 

Es wird einige kleine Verschiebungen (max. 15 Minuten)  im Zeitplan geben (insbesondere im Bewegungshaus), um Personenansammlungen zu vermeiden.

Weitere Details und die neuen Verhaltensregeln und Abläufe lassen wir euch in einer weiteren Nachricht zukommen, wenn alles abgesegnet wurde.

 

Weiterhin problematisch bleiben vorerst Angebote mit Körperkontakt oder Angebote, bei denen wir nicht garantieren können, den Mindestabstand einzuhalten. Darunter fallen die Angebote Lindy Hop, Kampfsport, Fußball und unsere Kinderbetreuung während des Gesundheitssports. In diesen Bereichen sind wir mit den jeweiligen Übungsleitern im Kontakt, um gegebenenfalls Alternativangebote zu ermöglichen. Auch die Shuttleangebote sowie das Angebot „Sprache in Bewegung“ bedürfen einer Prüfung und müssen von den Trägern und der Stadt genehmigt werden.

 

Die bereits laufenden Angebote aus dem Gesundheits- und Breitensport können ab sofort wieder in voller Gruppenstärke auf den Außensportflächen der Stiftungen stattfinden, wenn der Mindestabstand zwischen den Teilnehmern gewahrt bleibt. Eure Trainer informieren euch. 

 

Es gibt vermehrt Anfragen, den Sport weiterhin im Außenbereich stattfinden zu lassen, um z.B. der Gefahr der Aerosolansteckung in den Räumen zu entgehen. Dies ist leider, aus folgenden Gründen nicht realisierbar:

 

- vermehrte Beschwerden der Anwohner aufgrund der Musik

 

- sobald der Schulsport wieder startet, steht uns das Außengelände offiziell erst ab 18:30 Uhr zu Verfügung (Ausnahme Beachvolleyballanlage)

 

- es gibt so gut wie keinen Schatten auf den Sportflächen. Bei steigenden Temperaturen wird es schnell sehr heiß. Wir sehen uns auch in der Pflicht, unsere Trainer zu schützen, die teils mehrere Gruppen nacheinander anleiten 

 

- nicht alle wollen oder können draußen Sport machen (Pollenallergie, Glaubensgründe, oder einfach nur, weil man sich beobachtet fühlt)

 

Wir streben den Normalbetrieb an und dieser beinhaltet den Sport in den jeweiligen Sporträumen bzw. -hallen. Ein strenges Hygienekonzept wird hierbei helfen, Ansteckungen zu verhindern: z.B. Mundschutzpflicht im Gebäude (nicht beim Sport), ausreichende Lüftung, Toilettennutzungsregelung, Abstandsmarkierungen in den Räumen und Hallen, intensiv Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen, u.v.m.. Darüber klären wir euch auf, wenn es soweit ist.

 

Bei Fragen könnt ihr euch gerne an uns wenden.